Wo können Sie perfekt aufeinander abgestimmte Chöre im Wettbewerb beim größten Musik- und Poesie-Festival hören, eine atemberaubende Küstenlandschaft auf einem 1400 km langen Wanderweg entdecken oder das Talent und die Unterstützung finden, um ein kreatives Unternehmen mit globaler Reichweite aufzubauen?

Croeso i Gymru. Willkommen in Wales.

Das herzliche Willkommen ist legendär. Immer wenn Wales von Reiseschriftstellern in ihren Top-Listen der beliebtesten Reiseziele auftaucht, (und vor ein paar Jahren beschrieb einer von ihnen unsere Küste als „die beste Region der Welt, die man besuchen sollte“) wird unsere Gastfreundschaft ebenso gelobt wie unsere schöne Landschaft. Diejenigen, die länger bleiben, können eine beneidenswerte Balance zwischen Leben und Arbeiten genießen, die es in unserer starken Gemeinschaft mit unerschöpflichen Möglichkeiten, die Freizeit zu gestalten, gibt.

Wales ist eine stolze Nation. Wir sind sowohl ein Teil des Vereinigten Königreiches, als auch ein eigenständiges Land mit einer dezentralisierten Regierung und einer Nationalversammlung, die ihre eigenen Gesetze erlässt. Ungefähr 3,1 Millionen Menschen leben hier in einem Land mit erstaunlicher geographischer Vielfalt. Ungefähr ein Viertel von Wales, von den Bergen bis zur See, ist entweder als Nationalpark oder als Gebiet von außerordentlicher natürlicher Schönheit ausgezeichnet.

In Wales haben wir ein Sprichwort. Tut die kleinen Dinge. 

Wir tun Gutes - füreinander, für unser Land, für die Welt. Gutes zu tun war noch nie so wichtig. Menschen auf der ganzen Welt sehnen sich nach besseren und nachhaltigeren Weisen zu leben, zu arbeiten, zu reisen, zu lernen und Geschäfte zu machen.

St. David, der Schutzpatron von Wales, glaubte daran, kleine Dinge zu tun, die einen großen Unterschied machen. Dieser Satz war noch nie so relevant und hat vor allem während der Coronavirus-Pandemie für die Bevölkerung der ganzen Welt eine große Bedeutung erlangt. Viele Menschen tun Gutes, um anderen zu helfen, und finden Freude und Glück in den einfachen Freuden des Lebens.

Addo ist ein walisisches Wort, das versprechen bedeutet. Sich verpflichten. Unsere Industrie, unsere Gemeinden und Regionen bereiten sich darauf vor, Wales zu einem sicheren Ort zu machen. Wir bitten die Menschen, auf Wales achtzugeben und zu zeigen, dass es ihnen wichtig ist und dass wir alle unseren Teil dazu beitragen, für uns selbst und andere zu sorgen.

Kleine, aber entscheidende Dinge zu tun wird einen großen Unterschied machen, wenn wir Sie wieder in Wales begrüßen können, wenn dies sicher ist.

Wenn Sie wieder internationale Gruppenreisen in Betracht ziehen, wenn dies sicher ist, können Sie unsere Websites für Reise- und Geschäftsveranstaltungen besuchen, um weitere Informationen und Unterstützung zu erhalten. Wenn sich Ihre Kunden auf eine Reise nach Wales vorbereiten, bitten wir Sie, das Versprechen mit ihnen zu teilen, auf einander und diesen besonderen Ort achtzugeben, den wir Zuhause nennen.

 Die Köpfe von fünf Personen von hinten, die in eine bunte Decke eingewickelt sind, mit dem Meer im Hintergrund.
Portmeirion, Gwynedd, North Wales

Kreativität ist ein Herzstück des walisischen Lebens. Dichter und Musiker werden im Text zu unserer Nationalhymne als erste genannt. Dafür haben sie auch den Namen von Wales weit in die Welt hinausgetragen. Da könnten wir Dylan Thomas, Roald Dahl und Jan Morris erwähnen oder Shirley Bassey, Bryn Terfel, Rebecca Evans und die Manic Street Preachers.

Die Liste der Künstler endet nicht dort. Wir haben der Welt auch Laura Ashleys Blumendrucke, Russell T Davies’ Remake von Doctor Who, die Landschaftsmalerei von Kyffin Williams und die schauspielerischen Leistungen von Anthony Hopkins, Luke Evans, Michael Sheen und Catherine Zeta-Jones gegeben.

Vater und Sohn erkunden gemeinsam an einem felsigen Strand
Luke Evans zu einem kleinen Flugzeug am Ende des Ponton durch Nebel
Richard Parks-mit dem Fahrrad in Barmouth, als die Sonne beginnt untergeht
Abenteuer in Wales

Wales bedeutet auch Business, wo Kreativität auch eine Rolle spielt. Wir sind schon immer eine Nation gewesen, in der Innovation und Unternehmensgeist Hand in Hand gehen und Ideen bleiben nicht lange nur Entwürfe. Walisische Erfindungen schließen zum Beispiel Kugellager, das Mikrofon, Weltraumfotografie und die Wasserstoff-Brennstoffzelle ein, und das Konzept der Datenpaketvermittlung, auf der das Internet beruht, darf man auch nicht vergessen und sogar das Gleichzeichen in der Mathematik. Heute haben wir Universitäten von Weltklasse und eine gut ausgebildete Arbeiterschaft: 30 Prozent unserer Bevölkerung haben einen Universitätsabschluss.

Die Möglichkeit, von diesem Talentpool zu profitieren, zieht Unternehmen nach Wales, um dort zu wachsen und ihr Potential auszuschöpfen. Einfacher Zugang zu Entscheidungsträgern ist ein weiterer Faktor. Und Nachhaltigkeit steht auf der Prioritätenliste ganz oben. Wir waren die erste Nation im Vereinigten Königreich, die eine Abgabe für Einwegplastiktüten eingeführt hat. Unsere Wirtschaftspolitik unterstützt und belohnt gute, umweltverträgliche Praktiken und wir haben ambitionierte Ziele, Müll zu reduzieren und den Kohlendioxidausstoß der Industrie zu verringern.

Jack Abt liegt auf Surfbrett, während die Sonne untergeht und darauf wartet, eine Welle zu erwischen
Jack Abbott Surfen

Die walisische Sprache ist ein Teil des täglichen Lebens. Sie wird von mehr als einer halben Million Menschen gesprochen, in Schulen unterrichtet und auf Festivals wie den Eisteddfodau gefeiert, wobei die letzteren eines der Highlights des walisischen Kulturkalenders sind. Man sieht die Sprache auf Straßenschildern, hört sie auf Radio- und Fernsehkanälen. Es gibt eine blühende Musikszene auf walisisch und Filme und Fernsehprogramme in der Sprache werden weit über unsere Grenzen hinweg wahrgenommen.

Sie ist ein Teil unseres lebendigen Erbes und in Wales ist kulturelles Erbe etwas, was sich nicht in Museen oder zwischen verstaubten Buchseiten einschließen lässt. Egal wohin man sich wendet, man findet immer Wahrzeichen einer reichen und komplexen Geschichte, von den Ruinen römischer Lager bis hin zu den prunkvollen Landhäusern, die Adlige und Industrielle erbauen ließen. Wales war der Motor der industriellen Revolution, die Wiege der Arbeiterbewegung und der Geburtsort des nationalen Gesundheitssystems NHS. Auf all das sind wir sehr stolz.

Nahe des walisischen Sprachzeichens, der auf die Attraktionen im National Eisteddfod hinweist
Caerydd Flammenskulpturenbogen vor dem Millenium Centre, Cardiff Bay
Bühne am National Eisteddfod
Das National Eisteddfod 2018, Cardiff

Wir sind am bekanntesten für unsere Schlösser und Burgen, von denen es über 600 gibt. Manche wie Criccieth oder Carreg Cennen wurden von den einheimischen walisischen Prinzen erbaut; andere wurden von Besatzungsmächten gebaut, wie zum Beispiel der mächtige ‘eiserne Ring’ von Beaumaris, Harlech, Caernarfon und Conwy von Edward I. Es gibt auch Pseudoburgen, die nur den Reichtum der Besitzer zur Schau stellen anstatt zur Verteidigung zu dienen. Das viktorianische Castell Coch mit seinen märchenschlossartigen Türmen ist unbestritten das größte von ihnen.

Traditionen und Feste verbinden das moderne Wales mit seiner Vergangenheit. Am ersten März kommt das ganze Land zusammen um St David’s Day zu feiern, wobei Kinder sich in der Nationaltracht kleiden oder die roten Trikots unserer Nationalmannschaften anziehen. Und bis die anderen gespannt ihre Karten am Valentinstag ausgetauscht haben, haben wir in Wales unser Werben schon längst abgeschlossen. Unsere Schutzheilige der Liebenden, St Dwynwen, hat ihren Namenstag drei Wochen früher am 25. Januar.

Cardiff Castle außen bei Nacht
Cardiff Castle Außenansicht bei Nacht

Außerdem ist Populärkultur auch eine gemeinsame Erfahrung in Wales. Man kann sie zum Beispiel in der Vorfreude auf den Headliner beim Green Man Festival oder beim gemeinsamen Feiern in der Stadtmitte vor einem Six Nations Rugbyspiel im Principality Stadium in Cardiff erleben. Es handelt sich um ein Gefühl, das sich ganz elegant mit dem Slogan unserer Fußballnationalmannschaft, die dank des Fußes von Gareth Bale das Halbfinale bei der Euro 2016 erreichte, ausdrücken lässt: Together Stronger, gemeinsam [sind wir] stärker.

Ohne jetzt unser eigenes Loblied singen zu wollen, können wir doch sagen, dass wir im Moment ein goldenes Zeitalter im Sport erleben. Wir könnten da Jade Jones’ Olympiagoldmedaillen im Taekwondo erwähnen, Geraint Thomas’ Sieg bei der Tour de France und Sam Warburton in der Kapitänsrolle der Rugby-Auswahlmannschaft British and Irish Lions.

Gareth Bale in Aktion Wales / Rep-Irland
Gareth Bale

Egal ob Sie nur Wales besuchen oder hier leben, Wales geht Ihnen unter die Haut. Darum ruft Verreisen immer ein wehmütiges Gefühl der Sehsucht hervor, wofür es im Walisischen ein Wort gibt, hiraeth. Wir sind eine moderne Nation mit einem uralten Herz und das macht unsere Identität aus. Das ist Wales.

Ähnliche Beiträge