Auf Walisisch haben wir das Sprichwort "cenedl heb iaith, cenedl heb galon" - ein Volk ohne Sprache ist ein Volk ohne Herz – und die walisische Sprache ist immer noch das Herzstück unserer Nationalkultur.

Sie gehört allen Walisern, ob sie sie sprechen oder nicht; sie ist ein Teil des gemeinsamen Erbes, angefangen von den Ortsnamen um uns herum bis zur Nationalhymne. Sie wird von über einer halben Million Leute gesprochen und noch mehr verstehen sie.

Bilingual sign post in Bute Park, Cardiff
Exterior of the Wales Millennium Centre showing bilingual inscription
Zweisprachiger Wegweiser im Bute Park und die markante zweisprachige Inschrift auf der Vorderseite des Wales Millennium Centre, Cardiff

Vor ein paar Jahren habe ich eine Fernsehserie produziert, in der ich herausfinden wollte, was passiert, wenn ich durch Wales reise und nur Walisisch spreche. Es war ein sprachliches Experiment, doch ich war positiv überrascht, dass sogar in hauptsächlich englischsprachigen Gebieten die Einheimischen mehr Walisisch konnten, als sie gedacht hätten und auch bereit waren, es mit mir auszuprobieren, auch wenn sie nur wenige Worte wussten.

Walisisch wird von 19% der Bevölkerung in Wales gesprochen und in vielen Regionen kann man es neben Englisch auf den Straßen, in Geschäften und Bussen hören. Es gibt auch eine beachtliche walisische Diaspora in England – ich selbst bin in einer walisischsprachigen Gemeinde in London aufgewachsen, wo meine Familie seit den 1880er Jahren lebt.

Walisisch wird nun auch in allen Lebensbereichen neben Englisch benutzt und genießt gesetzlich gleichen Status."

Die walisische Regierung hat kürzlich ihre Pläne bekanntgegeben, bis zum Jahr 2050 die Zahl der Walisischsprecher auf eine Million zu erhöhen. Jedes Kind in Wales hat jetzt die Möglichkeit, Walisisch zu lernen und die Nachfrage nach Bildung auf Walisisch hat beträchtlich zugenommen, besonders in Cardiff und im Südosten des Landes.

Aufgrund dessen ist die Sprache ethnisch vielfältiger geworden, da sie jetzt auch von Menschen aus Asien und Afrika und anderen europäischen Ländern gesprochen wird. Walisisch ist schon immer eine integrative Sprache gewesen. Sie beinhaltet Lehnwörter aus dem Lateinischen, Irischen, Altnordischen, normannischen Französisch und natürlich dem Englischen.

Welsh learners sat on bench looking out to sea, Nant Gwrtheyrn
Two Welsh learners at Nant Gwrtheyrn with views of the sea
Walisischlernende in Nant Gwrtheyrn, im Hintergrund die Küste

Ihre Wurzeln sind jedoch keltisch. Bretonisch und Kornisch sind ihre nächsten Verwandten, ihre sogenannten "Schwestersprachen"; Irisch, Manx und Schottisch-Gälisch die Kusinen. Walisisch hat sich vor ca. 1.500 Jahren herausgebildet und die früheste walisische Literatur geht bis auf das sechste Jahrhundert zurück, also ungefähr 800 Jahre vor Chaucer, der Vater der englischen Literatur!

Unsere Nationalhymne hebt besonders die "beirdd a chantorion," die Dichter und Sänger hervor. Diese Tradition setzt sich bis zum heutigen Tage auf dem Eisteddfod fort, eine alljährliche Feier der Sprache und ihrer Kultur.

Welsh language signpost, National Eisteddfod
Stage at the National Eisteddfod
National Eisteddfod in Cardiff 

Das National Eisteddfod von Wales wird an wechselnden Orten im August jedes Jahr abgehalten und ist das größte Festival seiner Art. Es beinhaltet auch Wettbewerbe für Walisischlernende, die danach streben, die Sprache zu beherrschen. Das Urdd Eisteddfod, das jeden Juni gefeiert wird, richtet sich an junge Leute und zieht jedes Jahr 40.000 Teilnehmer an. Die Schauspieler Matthew Rhys und Ioan Gruffydd und die Sänger Bryn Terfel und Cerys Matthews haben unter anderem von ihren frühen Bühnenerfahrungen auf diesem Eisteddfod profitiert.

Wie die obengenannten Namen nahelegen, ist Walisischsprechen kein Hindernis, über die Grenzen von Wales hinweg erfolgreich zu sein. Das Album Mwng der Super Furry Animals war das erste Album auf Walisisch, das die Top 20 der britischen Charts erreicht hat und Filme wie Hedd Wyn und Salomon a Gaenor sind beide für einen Oscar nominiert worden.

camera screen in focus, showing filming taking place in a television studio
TV-Studioproduktion einer walisischen Fernsehserie von Cwmni Da für S4C

Kinderprogramme wie Sam Tân (Feuerwehrmann Sam) wurden für den walisischsprachigen Fernsehkanal S4C produziert und danach dann auf der ganzen Welt weiterverkauft. In letzter Zeit verbuchte die Krimiserie Y Gwyll (Inspector Mathias – Mord in Wales, ARD) einen ähnlichen Erfolg. Allerdings ist es ebenso wichtig, dass S4C und sein Radio-Pendant BBC Radio Cymru für ihre Zuschauer und Hörer ein walisischsprachiges Fenster mit Blick auf Wales und die Welt öffnen, egal ob sie in Llandeilo oder London zuhause sind.

Die walisische Sprache hat schon immer eine große Bereitschaft gezeigt, neue Medien einzubinden. Die ersten Bücher auf Walisisch wurden in den 1540er Jahren gedruckt und vor 100 Jahren gab es 25 Wochenzeitschriften auf Walisisch. Diese Tradition setzt sich bis heute fort, nicht nur mit Y Cymro und Golwg in den Druckmedien, sondern auch durch Internetnachrichtenportale wie BBC Cymru Fyw und Golwg 360.

Ifor ap Glyns walisisches Gedicht Blwyddyn y môr 2018 (Das Jahr des Meeres 2018) wurde in Zusammenarbeit mit Literature Wales beauftragt, um die epischen Küsten von Wales zu feiern.

Walisisch wird nun auch in allen Lebensbereichen neben Englisch benutzt und genießt gesetzlich gleichen Status. Können wir eine Million Sprecher bis 2050 erreichen? Warum sollten wir dort aufhören? Walisisch und Englisch haben seit Jahrhunderten nebeneinander existiert und vielleicht ist unsere lange Erfahrung mit Zweisprachigkeit etwas, was wir gewinnbringend mit der Welt teilen können, wenn wir unser Erbe zurückerobern.