1557 – Das Gleichheitszeichen

Robert Recorde (1512-1558) führte ein arbeitsreiches, gelehrtes Leben. Er wurde in Tenby geboren, studierte in Oxford und Cambridge und wurde anschließend Hofarzt von Eduard VI. sowie Leiter der Royal Mint, der königlichen Münzprägeanstalt. Sein bedeutendster Beitrag zur Mathematik war jedoch die Erfindung des Gleichheitszeichens (=), das er zum ersten Mal in seinem Buch The Whetstone of Witte 1557 verwendete: „Um die langweilige Wiederholung dieser Worte – ist gleich – zu vermeiden, werde ich zwei parallele Linien gleicher Länge verwenden, da es keine zwei Dinge gibt, die gleicher sein können.“

1706 – Pi

Der aus Anglesey stammende Mathematiker William Jones (1675-1749) hat zwar Pi nicht erfunden, aber er war der erste, der das heute übliche griechische Symbol „π“ verwendete, um das Verhältnis zwischen dem Umfang eines Kreises zu seinem Durchmesser zu bezeichnen (vermutlich, weil es der erste Buchstabe des griechischen Wortes περίμετρος – „Umkreis“ – ist).

Infografik eines Mannes, der mit Symbolen aus den Bereichen Geld und Bildung jongliert
Infografik eines Mannes, der mit Symbolen jongliert

1794 – Kugellager

Der in Carmarthen ansässige Erfinder und Schmiedemeister Philip Vaughan patentierte 1794 den ersten Entwurf eines Kugellagers. Bei seiner Konstruktion wurden Eisenkugeln zwischen dem Rad und der Achse eines Wagens angebracht, so dass sich die Räder des Wagens durch Verringerung der Reibung frei drehen konnten. Seine Konstruktion aus dem 18. Jahrhundert wird heute in allen rotierenden Maschinen und Fahrzeugen im Wesentlichen unverändert verwendet.

1836 – Eisenverhüttung

Das „Heißwindverfahren“ – das Vorheizen der Luft, bevor sie in einen Hochofen gepumpt wird – revolutionierte die Eisenproduktion. Es wurde von mehreren Eisenarbeitern unabhängig voneinander entdeckt, darunter von David Thomas (1794-1882) in Ystradgynlais, Powys. Thomas brachte sein Verfahren nach Pennsylvania, wo er eine wichtige Rolle in der US-amerikanischen Industrie spielte und der erste Präsident der American Society of Metallurgy wurde.

Infografik eines Globus, der von Symbolen aus dem Bereich Lifestyle umgeben ist
Globale Auswirkungen

1842 – Die Brennstoffzelle

Dank Sir William Grove (1811-1896) könnte in Zukunft jeder ein Auto fahren, das mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betrieben wird. Der in Swansea geborene Anwalt und spätere Wissenschaftler erfand 1842 die Brennstoffzelle, die Wasserstoff und Sauerstoff zur Erzeugung von Elektrizität kombiniert. Als Dozent an der Londoner Institution demonstrierte Grove auch, wie elektrischer Strom zur Erzeugung von Licht genutzt werden kann – ein Konzept, das drei Jahrzehnte später von Thomas Edison mit seiner Glühbirne perfektioniert wurde.

1861 – Versandhandel

Als die kleine Gemeinde Newtown in Mittelwales Mitte des 19. Jahrhunderts an das britische Eisenbahnnetz angeschlossen wurde, sah der örtliche Tuchhändler Sir Pryce Jones (1834-1920) die Chance, seinen Kundenstamm zu erweitern. Indem er die Züge für die Auslieferung seiner Produkte nutzte, wurde Jones zum Vorreiter des ersten großen Versandhandels der Welt und belieferte schließlich Kunden bis nach Amerika und Australien, darunter berühmte Persönlichkeiten wie Florence Nightingale und Königin Victoria.

Infografik eines gestressten Mannes, auf den Mikrofone und Sprechblasen gerichtet sind
Innovative Technologie

1878 – Das Mikrofon

Es ist umstritten, ob David Edward Hughes (1831-1900) in der Nähe von Corwen, Nordwales, oder in London geboren wurde (sein Vater war laut Aufzeichnungen ein Schuhmacher aus Bala in Gwynedd). Sicher ist jedoch, dass der Wissenschaftler das erste funktionierende Radiokommunikationssystem sowie das erste Mikrofon erfand – ein Durchbruch, der den Weg für die Entstehung der Telefonindustrie im 20. Jahrhundert ebnete. Die Hughes-Medaille der Royal Society, eine jährliche Auszeichnung für bahnbrechende Wissenschaftler, ist nach ihm benannt.

1880 – Medizin und soziale Reform

Frances Hoggan (geborene Morgan; 1843-1927) war erst die zweite Frau in Europa, die einen medizinischen Doktortitel erlangte. Sie wurde Spezialistin für Krankheiten bei Frauen und Kindern und setzte sich später unermüdlich für die Förderung der Bildung von Mädchen in Wales und auf der ganzen Welt ein. Die Learned Society of Wales verleiht jährlich die Frances-Hoggan-Medaille, um den Beitrag herausragender Frauen in den Bereichen Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen, Medizin oder Mathematik zu würdigen.

Infografik eines Teleskops umgeben von Astronomie- und Mathematiksymbolen
Wissenschaft und Forschung

1884 – Feuerbestattung

Die Feuerbestattung wurde zwar nicht in Wales erfunden, aber sie wurde im Vereinigten Königreich dank eines ziemlich exzentrischen Walisers legalisiert. William Price (1800-1893) war ein Arzt und selbsternannter Neodruide (er glaubte auch, von Gott auserwählt worden zu sein, Wales der englischen Kontrolle zu entziehen), der sich dazu entschied, seinen Sohn nach dessen Tod auf einem Hügel in Llantrisant einzuäschern, was damals als blasphemisch galt. Vor Gericht argumentierte Price erfolgreich, dass die Einäscherung im Vereinigten Königreich zwar nicht legal, aber auch nicht illegal sei. Der Fall ebnete den Weg für das Einäscherungsgesetz von 1902. Heute steht eine Statue von Price in der Stadt Llantrisant.

1886 – Weltraumfotografie

Isaac Roberts (1829-1904), ein Bauernsohn aus Denbighshire, löste das Problem, wie man eine Kamera auf schwache Himmelsobjekte richten kann, die sehr lange Belichtungszeiten erfordern, während sich die Erde unter uns ständig dreht. Er machte die erste Aufnahme der Andromedagalaxie, die Astronomen zum ersten Mal ihre wahre Form zeigte.

Infografik einer Frau, die Yoga praktiziert und in ihren Händen ein Gehirn und eine Liste balanciert
Forschung und Bildung

1894 – Erste Flüge

Der erste wackelige Flug der Menschheit in den Himmel wird für immer mit den Gebrüdern Wright in Verbindung gebracht werden, die 1903 ihr klappriges Motorflugzeug über ein Stück Parklandschaft in North Carolina flogen. Es gibt jedoch eine Reihe von Flugpionieren, die behaupten, schon vor den Wrights motorgetriebene Flugmaschinen gebaut zu haben, darunter William Frost (1848-1935) aus Pembrokeshire, dessen Frost Airship Glider Ende des 19. Jahrhunderts offiziell patentiert wurde. Frost soll sein Luftschiff 1896 an einem Strand in Pembrokeshire geflogen sein, sieben Jahre bevor die Gebrüder Wright in den Himmel stiegen. Leider gibt es keine Fotos von diesem Ereignis, und zu allem Übel zerstörte ein Sturm das Luftschiff in der folgenden Nacht. Das Patent für das Luftschiff ist mit Sicherheit echt, aber ob Frost seine Kreation jemals geflogen ist, bleibt ein Rätsel.

1896 – Gesundheitswesen und Politik

Die in Llandudno geborene Dr. Martha Hughes Cannon (1857-1932) wanderte in die Vereinigten Staaten aus, wo sie als Ärztin, Frauenrechtlerin und Gesundheitsreformerin tätig war. Im Jahr 1896 wurde sie die erste weibliche Senatorin eines US-Bundesstaates – sie kandidierte gegen ihren eigenen Mann und setzte sich gegen ihn durch. Sie brachte mehrere Gesetzesvorlagen auf den Weg, die das öffentliche Gesundheitswesen in Utah revolutionierten. Das heutige Gebäude des Gesundheitsministeriums in Salt Lake City ist ihr zu Ehren benannt.

Infografik mit Straßensymbolen, die von einer Schere durchschnitten werden
Verkehr und Infrastruktur

1904 – Das Ersatzrad

Morris und Walter Davies eröffneten 1895 ein Eisenwarengeschäft in der Stepney Street in Llanelli. Da die ersten Automobile keine Ersatzreifen hatten, erfand Morris Davies eine speichenlose Felge mit einem aufblasbaren Reifen. Im Jahr 1909 waren alle Londoner Taxis damit ausgestattet, und die Erfindung verbreitete sich in der ganzen Welt. Noch heute wird ein Ersatzrad in vielen Ländern als „Stepney“ bezeichnet.

1935 – Radar

Edward „Taffy“ Bowen (1911-1991), der Sohn eines Stahlarbeiters aus Swansea, war eine Schlüsselfigur bei der Entwicklung des Radars. Bowen gehörte zu dem Team, das ein Radarsystem für Flugzeuge entwickeln sollte, das es der Besatzung ermöglichte, nicht nur andere Flugzeuge, sondern auch schwer erkennbare Ziele wie U-Boote aufzuspüren – eine Innovation, die den Alliierten im Zweiten Weltkrieg großen Nutzen brachte. Nach dem Krieg wurde er ein Pionier der Radioastronomie.

Infografik mit Händen, die versuchen, ein Schwert aus einem Stein zu ziehen
Zusammenarbeit

1965 – Datenpaketvermittlung

Der in Treorchy geborene Informatiker Donald Davies (1924-2000) arbeitete zusammen mit Alan Turing an den ersten britischen Computern. Sein Durchbruch gelang ihm jedoch im Jahr 1965 mit der „Datenpaketvermittlung“ (Aufteilung von Computernachrichten in Pakete, die unabhängig voneinander über ein Netz geleitet werden), die eines der wichtigsten Gründungsprinzipien des Internets darstellt.

1972 – Anthropologie

Elaine Morgan (1920-2013) war eine gefeierte Drehbuchautorin für das Fernsehen, aber in wissenschaftlichen Kreisen ist sie vor allem für ihre Arbeiten zur evolutionären Anthropologie bekannt, insbesondere für die Wasseraffen-Theorie (die Idee, dass die Vorfahren des Menschen an die Meeresumwelt angepasst wurden). Elaine veröffentlichte mehrere Bücher zu diesem Thema, darunter The Descent of Woman (1972) und The Aquatic Ape Hypothesis (1997). In beiden Büchern wandte sie sich auch gegen die nach Morgans Ansicht traditionell männlich geprägte Sichtweise der menschlichen Evolution, bei der die Rolle der weiblichen Spezies oft übersehen wird.

Infografik von Wales auf einer Weltkugel mit Illustrationen aus der Geschäftswelt und Wirtschaft daneben
Made in Wales

1976 – Das Alkoholmessgerät

Der aus Anglesey stammende Tom Parry Jones (1935-2013) erfand 1976 den elektronischen Alkoholtester, ein Messgerät, das dazu dient, alkoholisierte Fahrer zu erkennen und die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten. Jones entwickelte das Gerät in den von ihm gegründeten Lion Laboratories in Cardiff und wurde für seine Arbeit mit einem OBE ausgezeichnet. Die Produkte der Lion Laboratories, die heute in Barry ansässig sind, werden noch immer von der britischen Polizei und in 70 Ländern weltweit eingesetzt.

1977 – Pot Noodle

Ja, der langjährige Lieblingssnack vieler Studenten stammt tatsächlich aus Wales. Na ja, irgendwie zumindest. Obwohl er von der schottischen Firma Golden Wonder entwickelt wurde (auf der Grundlage von Instant-Nudelprodukten, die bereits in Japan beliebt waren), wurde die Fabrik der Organisation in Crumlin, in der Nähe von Caerphilly, als Standort für die Produktion der minimal aufwändigen Mahlzeit im Becher ausgewählt, als sie 1977 auf die britische Öffentlichkeit losgelassen wurde – und sie wird dort auch heute noch hergestellt.

Ähnliche Beiträge