Im Westen von Wales trifft Küste auf Kultur. Hier wimmelt es nur so an kleinen Dörfern und geschäftigen Städtchen, versteckten Buchten und herrlich langen Sandstränden, wunderschönen Küstenwanderwegen und hübschen Fischerhäfen. Zu der Region um Westwales gehören Carmarthenshire, Neath Port Talbot, Pembrokeshire und Swansea. 

Auf dem Meer

Der weite Strand von Llangennith auf der Halbinsel Gower ist eine der Geburtsstätten der britischen Surftradition. Auch in Pembrokeshire wurde eine Sportart erfunden: Die steilen Klippen bieten hier perfekte Bedingungen zum Coasteering, einer adrenalingeladenen Mischung aus Klettern, Felsenspringen und Schwimmen. Wer die Küste vom Wasser aus nächster Nähe erkunden möchte, dem bietet Pembrokeshire hervorragende Möglichkeiten zum Kajakfahren.

Menschen, die von Felsen ins Meer springen.
Mehrere Kajakfahrer auf dem Meer vor einer felsigen Küste.
Coasteering und Kajakfahren in Pembrokeshire

Ausrollen

Die landschaftlich schönen, verkehrsfreien Wege im Millennium Coastal Park von Llanelli eignen sich perfekt für ausgedehnte Radtouren. Die National Cycle Route 4 führt an der Küste entlang mit Ausblicken auf die Carmarthen Bay, auf Gower, das große Naturschutzgebiet in Llanelli mit seinen vielen Vogelarten, den goldgelben Sandstrand von Machynys sowie die hübsche Marina von Burry Port.

Radfahrer auf einem Weg, der parallel zum blauen Meer verläuft.
Begrünter Park an der Küste, mit dem blauen Meer im Hintergrund.
Millennium Coastal Park, Südwales

Segel setzen

Eine Bootsfahrt zu den Inseln Ramsey und Skomer vor der Küste Pembrokeshires ist ein ganz besonderes Erlebnis. Halten Sie Ausschau nach Delfinen, Tümmlern, Robben und Papageientauchern sowie einer Vielzahl weiterer Seevögel.

Papageientaucher auf der Insel Skomer Island.
Blick von einer felsigen Insel im blauen Meer
Papageientaucher und Blick über Skomer Island, Pembrokeshire

Leben im Park

Pembrokeshire – der einzige Küstennationalpark Großbritanniens – trägt zu Recht den Ruf als „Land der Magie und der Verzauberung“, mit seinen kleinen Inseln, schroffen Klippen, einsamen Buchten, preisgekrönten Sandstränden und malerischen Küstenstädtchen wie Saundersfoot oder Tenby mit seinen vielen pastellfarbenen Häusern am Hafen.

Kleiner Strand an einer Promenade mit bunten Häusern.
Hafen von Tenby, Pembrokeshire

Grün und Gold

Die Region Carmarthenshire, gespeist vom River Tywi, wird auch als „Garten von Wales“, bezeichnet. In der herrlich grünen und hügeligen Landschaft liegen der National Botanic Garden und Aberglasney Garden, eingebettet in das Flusstal. Eine traumhafte Anlage wie aus einem anderen Jahrhundert. Und an der Küste die goldenen Sandstrände der Carmarthen Bay, einige der längsten in Wales.

In einem großen bunt bepflanzten Gewächshaus im National Botanic Garden of Wales.
Viktorianisches Herrenhaus inmitten eines grün angelegten Gartens.
National Botanic Garden of Wales und Aberglasney Gardens, Carmarthenshire

Stadt und Land

Erleben Sie Swansea, unsere quirlige Stadt am Meer und gleichzeitig Tor zur herrlichen Halbinsel Gower, der ersten Region Großbritanniens, die als außerordentliche Naturschönheit ausgewiesen wurde. Gower ist ein echtes Küstenwunder: zerklüftete Kalksteinfelsen, Dünen, Salzmarschen, einsame Buchten und ein üppig grünes Hinterland mit sanften Hügeln, bewaldeten Tälern und kleinen Dörfern.

Wanderweg an der Küste, mit schroffen Klippen und Hügeln im Hintergrund.
Wanderer auf dem Wanderweg Pembrokeshire Coast Path inmitten grüner Felder.
Wanderwege im Pembrokeshire Coast Nationalpark

Der Stoff des Lebens

Als eine unserer wichtigsten Industrien ist Wolle eng mit der walisischen Geschichte „verstrickt“. Mehr darüber erfahren Sie im National Wool Museum im wunderschönen Teifi Valley. Heute wird die jahrhundertealte Tradition von der Wollmühle Melin Tregwynt in der Nähe von Fishguard fortgeführt. Die walisischen Wollstoffe mit modernem Design sind weltweit gefragt.

Eine heilige Stadt

Dank seiner eindrucksvollen Kathedrale, die dem Schutzpatron von Wales gewidmet ist, ist St Davids offiziell die kleinste Stadt Großbritanniens. Und bis heute gilt sie als eine der wichtigsten heiligen Stätten in Großbritannien, die Pilger aus der ganzen Welt anzieht. St Davids, in atemberaubender Lage an der äußersten Südwestspitze, ist ein kleiner Ort mit hübschen Geschäften, Cafés und einer spannenden Kunstszene.

Blick auf die mittelalterliche Kathedrale St David's Cathedral in Pembrokeshire.
St Davids Cathedral, Pembrokeshire

Schwergewichte

Wales’ jahrtausendealte Geschichte ist eindrucksvoll und allgegenwärtig. So auch in der prähistorischen Grabkammer von Pentre Ifan (3500 v.Chr.). Die tonnenschweren Steine bestehen aus demselben Blaugestein aus Pembrokeshire, wie die Steine in Stonehenge. Erkunden Sie die vielen Burgen, darunter romantische Castles wie Carreg Cennen, das auf einem Felsen in Carmarthenshire thront, oder das imposante Pembroke Castle, Geburtsort von König Heinrich VII., dem ersten Waliser der Tudor-Monarchen.

Blick auf Carreg Cennen Castle, eine Burg, die inmitten grüner Hügellandschaften auf einem Felsen thront.
Megalithisches Monument bestehend aus mehreren gigantischen Steinen inmitten grüner Wiesen.
Pentre Ifan und Carreg Cennen Castle, Carmarthenshire

Walisischer Held

Der berühmte Dichter und Schriftsteller Dylan Thomas wurde in Swansea geboren. Sein Geburtshaus ist heute Museum und das Dylan Thomas Centre informiert ausführlich über sein Leben. Im verschlafenen Ort Laugharne lebte Dylan Thomas mit seiner Familie im Boathouse. Hier schrieb er auch viele seiner berühmtesten Werke.

 

Blick vom Bootshaus des Dichters Dylan Thomas auf einen Fluss.
Inneres der Schreibhütte des Dichters Dylan Thomas in Laugharne, Carmarthenshire.
Dylan Thomas Boathouse und seine Schreibhütte in Laugharne, Carmarthenshire

Insider-Tipps

  • Tropisch: Die Temperaturen im riesigen Glashaus, dem Herzstück des National Botanic Garden of Wales nahe Carmarthen.
  • Ein Oscar für einen Strand. Rhossili, an der Spitze der Halbinsel Gower gelegen, hat fast jede Auszeichnung als „bester Strand“ gewonnen, die man sich vorstellen kann. Aber auch die anderen Strände auf Gower können sich sehen lassen.
  • Drei Attraktionen an der Südküste Pembrokeshires, die Sie keinesfalls verpassen sollten: Bosherston Lakes, das Felsentor „Green Bridge“ und Stack Rocks.
  • Eine Reise durch 300 Jahre Industriegeschichte und Innovationen im National Waterfront Museum in Swanseas schickem Maritime Quarter.
  • Narberth ist ein Muss. Mit seinen hübschen Boutiquen, kleinen Shops, Delikatessenläden und Restaurants hat sich der einst verschlafene Ort in ein schickes Städtchen verwandelt.

Ähnliche Beiträge