Die südwalisische Landschaft ist geprägt von den „Valleys“ – den grünen Tälern – die einst Industriegeschichte schrieben. Jedes mit einem ganz eigenen Charakter, mit herrlichen Landschaftsparks und Wäldern, bilden sie das Herzstück dieser einladenden und warmherzigen Region. Eingerahmt vom malerischen Wye Valley im Osten, einer Region von außerordentlicher Naturschönheit, von Feldern und kleinen Orten im Vale of Glamorgan und den spektakulären Klippen der Glamorgan Heritage Coast.

Eisen, Kohle... und Mountainbiken

Merthyr Tydfil, einst Welthauptstadt der Eisenproduktion und der Industrialisierung, hat sich neu erfunden und gilt heute als Mountainbike-Mekka. Der Bike Park Wales, von „Bikern für Biker“ gebaut, setzt auf ultimatives Downhill-Abenteuer, mit über 40 Trails, professionellem Unterricht, Fahrradverleih und einem coolen Café. Auch der Afan Forest Park, ein paar Täler weiter, bietet erstklassiges Mountainbike-Erlebnis. Hier wurden sechs Trails auf dem Gelände einer ehemaligen Kohlemine angelegt.

Schläger nicht vergessen

Wie wäre es mit einer Runde Golf auf dem anspruchsvollen Twenty Ten Course des Celtic Manor Resorts in Newport? Der Golfplatz wurde speziell für den Ryder Cup 2010 gebaut und hier sind bereits die besten Golfer der Welt gegeneinander angetreten. Oder Sie spielen eine Runde auf dem herrlichen, windumtosten Royal Porthcawl Links Course, auf dem viele Senior Open Meisterschaften ausgetragen werden.

Ein Mann spielt Golf auf einem grünen weitläufigen Platz mit dem Meer im Hintergrund.
Royal Porthcawl Golf Course, Südwales

Idyllische Wasserwege

Setzen Sie sich ins Kanu und erleben Sie einen faszinierenden Perspektivwechsel: Die Flüsse Usk und Wye führen durch romantische, von Bäumen gesäumte Täler. Erfahrene Paddler lieben die wilden Stromschnellen, während alle, die lieber trocken bleiben, sich auf ruhiges spiegelglattes Wasser freuen dürfen, um die herrliche Umgebung zu genießen.

Eine junge Frau fährt Kanu auf dem Fluss Wye in Südwales.
Zwei Personen fahren in einem Kanu auf dem Fluss Wye in Südwales.
Kanufahren auf dem River Wye, Südwales

Es grünt so grün

Wo einst Industriegeschichte geschrieben wurde, finden sich heute grüne Landschaften. Auf dem Gelände einer ehemaligen Zeche in Aberdare im Cynon Valley kann man heute durch den Dare Valley Country Park spazieren, vorbei an Seen und Wasserfällen.

Land und Küste

Beides ist im Vale of Glamorgan vereint: Sattgrüne Wiesen, Wälder und hübsche kleine Dörfer liegen an dem herrlichen Küstenabschnitt der Glamorgan Heritage Coast. 23 Kilometer mit atemberaubenden Klippen, einsamen Buchten, Leuchttürmen und traumhaften Wanderwegen garantieren herrliche Ausblicke.

Strand in Südwales mit hohen Klippen im Hintergrund und großen Steinen im Wasser im Vordergrund.
Southerndown, Glamorgan Heritage Coast, Südwales

Ein Gesamtkunstwerk

Mit smaragdgrünem Wasser mäandert der Fluss Wye durch die Wälder des malerischen Wye Valley, das seit Jahrhunderten Künstler, Denker und Poeten inspiriert, wie den Dichter William Wordsworth und den bedeutenden englischen Landschaftsmaler William Turner. Machen Sie sich selbst ein Bild und wandern hinauf zum „Devil’s Pulpit“, einem Aussichtspunkt, der einen atemberaubenden Ausblick über die romantische Ruine von Tintern Abbey bietet.

 

Ruine einer alten Abtei inmitten grüner Wiesen mit Hügeln im Hintergrund.
Tintern Abbey, Wye Valley, Südwales

Aus Stein

Burgen sind eine walisische Spezialität. Hier im Süden steht Caerphilly Castle, nach Windsor Castle – Wohnsitz von Queen Elizabeth – die zweitgrößte Burg Großbritanniens. Auch Raglan Castle, das mehr zur Schau als zur Verteidigung erbaut wurde, beeindruckt ebenso wie Chepstow Castle, das hoch über dem River Wye thront und die älteste steinerne Burg in Wales ist.

Burgruine an einem Fluss mit Hügellandschaft im Hintergrund.
Weitläufige Burgruine an einem Fluss.
Caerphilly Castle und Chepstow Castle, Südwales

Es spricht sich rum

Die kleine Bücherstadt Hay-on-Wye ist mittlerweile weltberühmt. Hier findet alljährlich das Hay Festival statt, eines der weltweit wichtigsten Literaturevents, auf dem sich die High Society der englischsprachigen Literatur und des internationalen Showbiz trifft.

Eine Dame sitzt und liest in einer Bibliothek, umgeben von hohen Regalen voller Bücher.
Außenansicht einer Buchhandlung.
Hay-on-Wye am Rande des Brecon Beacons Nationalparks

Bei der Arbeit

Es ist ein besonderes Erlebnis, im Big Pit National Coal Museum in Blaenavon das industrielle Erbe des Landes hautnah zu erleben. Die ehemalige Kohlemine ist heute eine interaktive Attraktion, in der Besucher, ausgestattet mit Helm und Grubenlampe und unter Führung ehemaliger Kumpel, 91 Meter unter Tage fahren. Ganz anders hingegen Cyfarthfa Castle: Das einst prächtige Herrenhaus eines Eisenbarons in Merthyr Tydfil ist heute Museum und Kunstgalerie.

Auf dem Gelände eines ehemaligen Kohlebergwerks.
Big Pit National Coal Museum, Blaenavon, Südwales

Insider-Tipps

  • Das Abergavenny Food Festival (alljährlich im September) gilt als bestes Feinschmeckerfestival Großbritanniens.
  • Walisischer Whisky. Die Brennerei Penderyn produziert einen der besten Single Malt Whiskys der Welt. Unbedingt auf einer Destillerie-Tour probieren.
  • Eine Fahrt mit der historischen Schmalspurbahn Brecon Mountain Railway von Merthyr Tydfil aus in den Brecon Beacons Nationalpark. Atemberaubende Aussicht garantiert.
  • Die Geschichte der Antike erwacht in Caerleon bei Newport zum Leben. Hier befand sich eines der größten und am besten erhaltenen römischen Legionärslager in Britannien.
  • Das St Fagans National Museum of History in der Nähe von Cardiff ist eines der schönsten Freilichtmuseen Europas und informiert anschaulich über das walisische Leben der letzten Jahrtausende.
  • Geld regiert die Welt. In der Royal Mint Experience in Llantrisant erfahren Besucher mehr über Münzprägung.

Ähnliche Beiträge