Ich habe an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt gelebt, aber ich habe Wales nie wirklich verlassen

Die Wurzeln meiner Familie liegen seit jeher in Wales, genauer gesagt in Cardigan – meine Heimatstadt, in der ich aufgewachsen bin. Da mein Vater Landwirtschaftsingenieur war, führte uns sein Job viel ins Ausland. Wir zogen für ein oder zwei Jahre weg und kehrten anschließend wieder nach Wales zurück. Mein Vater spricht fließend Walisisch, meine Mutter ist Deutsche. Ich habe in der Schule Walisisch als zweite Sprache gelernt und mein Vater sprach Walisisch mit uns, selbst als wir in Indonesien und auf der ganzen Welt lebten – es ist verrückt, wie die Sprachen uns begleiten.

frau, die ein Getränk hält
Anja verbringt weiterhin so viel Zeit wie möglich in Wales und hat viel Wert darauf gelegt, dass ihre Kinder dort geboren wurden. 

Heute bin ich immer mal wieder in Wales. Ich habe Wales in diesem Sinne nie wirklich verlassen. Mir war es daher sehr wichtig, dass auch meine drei Kinder hier geboren werden. Meine deutsche Mutter war der wichtigste Einfluss in meiner persönlichen Entwicklung, auch wenn ich den Großteil meiner Kindheit in Wales verbracht habe. Ich dachte immer, ich würde in Deutschland oder irgendwo anders auf der Welt leben, aber je älter ich werde, desto mehr wird mir bewusst, dass es keinen anderen Ort auf der Welt gibt, an dem ich lieber wäre. Obwohl ich bereits an vielen verschiedenen Orten aufgewachsen bin und andere interessante Kulturen kennen lernen durfte, ist es für mich in Wales am schönsten.

Das Gemeinschaftsgefühl in Wales fördert die Gemeinschaft und Möglichkeiten

Für mich vermittelt Wales in jeder Hinsicht, von der Sprache bis zur Geographie, ein einzigartiges 'kreatives' Gefühl. Es ist eines der poetischsten Länder, das ich kenne, und es ist fast unmöglich, nicht selbst davon beeinflusst zu werden.

Die walisische Landschaft ist von vielen Dörfern geprägt, in denen traditionelle Gemeinschaftswerte noch immer im Mittelpunkt stehen. Dies schafft ein Gefühl von Zugehörigkeit, dessen Werte sich bis in die größeren Städte des Landes erstreckt. Diese ungezwungene Art und Weise sowie das Gefühl von Freiheit fördern die Kreativität der Menschen.

frau, die in einem Topf rührt.
Zu Anjas regelmäßiger kreativer Arbeit in Wales gehört das Kochen bei den jährlichen Do-Lectures.  

Jeder, der sich in Wales frei entfalten möchte, erfährt von der Gemeinschaft sehr viel Zuspruch und Unterstützung. Diese Kultur, kombiniert mit den Chancen der modernen Welt, schafft fantastische Möglichkeiten für eine ausgewogene Work-Life-Balance.

Meiner Ansicht nach ist Kreativität eine Art des Seins. Ich glaube, jeder ist auf eine unterschiedliche Art und Weise kreativ. Tabellenkalkulationen entsprechen vielleicht nicht meiner Vorstellung von Kreativität, aber für andere Menschen sind sie wahre Meisterwerke. Ich glaube nicht, dass das Wort ‘kreativ‘ ausschließlich für Kunst und Kultur gelten sollte.

Ein paar Freunde von mir haben vor nicht allzu langer Zeit eine Gin-Firma im Südwesten des Landes gegründet, die sie „In the Welsh Wind“ genannt haben. Ich war dort vor kurzem zu Besuch und unglaublich fasziniert vom Umfang ihrer Tätigkeit und der Leidenschaft eines jeden einzelnen. Der Etiketten-Designer zum Beispiel ist nach Wales gezogen, um seine Familie zu versorgen, arbeitet aber trotzdem von Zuhause aus noch für Kunden in der ganzen Welt.

Diese kreativen Möglichkeiten nehmen stetig zu. Zu einem meiner früheren Jobs zählt 'Howies', eine Marke für Outdoor-, Skateboard- und Fahrradbekleidung in Cardigan. Das Büro war voller kreativer Köpfe, vom Bekleidungs- über Grafikdesigner bis hin zum Kundendienst, PR und Buchhaltung – alle zusammen auf einer Etage versammelt.  Das gesamte Umfeld und die Atmosphäre waren geprägt von Kreativität und Tatendrang.

Ich traf die Besitzer, als ich das Café – Ultracomida – in der Stadt leitete, wo sie jede Woche zum Mittagessen vorbeikamen, zusammen mit dem Großteil des Teams. Das lebhafte Miteinander über mehrere Wochen führte dazu, dass sie mir eine Stelle in ihrem Unternehmen anboten – genau zum passenden Zeitpunkt, in dem auch ich mich nach einer Veränderung sehnte. Ich hatte keinerlei Erfahrung in der Produktions-Branche, aber die wichtigsten Voraussetzungen, um den Job zu bekommen, nämlich gute Organisations- und Kommunikationsfähigkeiten. Ich finde es immer noch genial, dass ein Unternehmen wie dieses bereit ist, Menschen mit bestimmten Kernkompetenzen und Schlüsselqualifikationen zu übernehmen und sie so weiterzubilden, dass sie während ihrer Arbeit die spezifischen Fähigkeiten aus der entsprechenden Branche lernen und weiterentwickeln können.

Früher hätte ich nie gedacht, dass solche Jobs in meiner Heimatstadt überhaupt existieren. Heutzutage glaube ich wirklich, dass jede Stadt in Wales hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten bietet – du musst sie nur suchen und ergreifen.

Stadt
Anjas kreative Karriere wurde durch einige ihrer ersten Jobs in Cardigan, Ceredigion inspiriert

In Wales findet man ein besonderes Gefühl von Kreativität, das sich anderswo nur schwer kopieren lässt

Das Leben in Wales bietet etwas, das andere Länder aus kreativer Sicht nicht bieten – für mich kommt das daher, dass die Bevölkerungsdichte geringer ist als in anderen entwickelten Ländern. Dieses Land vermittelt in jeder Hinsicht – von der Sprache bis zur Geographie – ein einzigartiges 'kreatives' Gefühl. Es ist eines der poetischsten Länder, das ich kenne, und es ist fast unmöglich, nicht selbst davon beeinflusst zu werden.

Wales zieht Menschen aus allen Gesellschaftsschichten und Lebenslagen an. Sie alle werden feststellen, unabhängig davon, was sie ursprünglich nach Wales gelockt hat, dass die Waliser etwas sehr Ermutigendes und Besonderes an sich haben. Hier zu sein bringt diese positive Eigenschaft in jedem Menschen zum Vorschein.

Letztendlich ist Wales für mich ein Ort großer Möglichkeiten – das Land gibt mir Raum zum Atmen. Es ist einfach so schön und ursprünglich. Die Küstenlinie ist im Vergleich zur Größe des Landes sehr weitläufig, was eine große Inspiration für meine Malerei ist. Nichts beruhigt mich mehr als ein friedlicher Himmel – ein Indiz für meine Wurzeln in Cardigan.

Küstenlandschaft mit grasbedeckten Felsen im Vordergrund und Meer im Hintergrund
Blick auf Poppit Sands und Cardigan Bay von Gwbert Ceredigion aus

Ähnliche Beiträge